Wo findest Du Deine Finanzamtnummer?

Für manche Angelegenheiten kann es notwendig sein, dass Du Deine Finanzamtnummer angibst. Dein Arbeitgeber benötigt diese Information bei der ersten Gehaltsüberweisung und im Rahmen des Personalbogens gibst Du diese Nummer an. Falls Du Deine erste Arbeitsstelle antrittst, kann es sein, dass Du Dir noch gar nicht im Klaren darüber bist, wo Du die Finanzamtnummer überhaupt findest. Was hat es mit dieser Nummer auf sich?

Was ist die Finanzamtnummer?

Im Behördenjungle in Deutschland gibt es eine Vielzahl von Nummern, die für Dich relevant sind. Die Finanzamtnummer gehört dazu, doch im Gegensatz zu anderen Nummer, ist diese relativ einfach ausfindig zu machen.

Denn bei der Finanzamtnummer handelt es sich nur um die jeweilige Nummer des Finanzamtes, welches für Dich zuständig ist. Die Nummer ist öffentlich zugänglich und für Jedermann einsehbar. Es handelt sich also nicht um eine „geheime“ Identifikation, die nur für Deine Person gilt.

Die Finanzamtnummer ist vierstellig und wird benötigt, um Transaktionen korrekt zuzuordnen. Dies ist zum Beispiel bei der Lohnsteuer als auch der Kirchensteuer relevant. Mithilfe der Nummer wird genau zugeordnet, welches Finanzamt für Dich verantwortlich ist.

Welches Finanzamt für Dich zuständig ist, hängt von Deinem Wohnsitz ab. In Großstädten gibt es in der Regel mehrere Finanzämter, sodass dort verschiedene Nummern in Frage kommen. Für Hamburg sieht dies zum Beispiel wie folgt aus:

  • 2241 FA Altona
  • 2242 FA Am Tierpark
  • 2243 FA Barmbek-Uhlenhorst
  • 2244 FA Bergedorf
  • 2245 FA Eimsbüttel
  • 2246 FA Hansa
  • 2247 FA Harburg
  • 2248 FA Mitte
  • 2249 FA Nord
  • 2250 FA Oberalster
  • 2251 FA Wandsbek

In Berlin gibt es sogar gleich 23 Finanzämter, sodass eine Zuordnung nicht unbedingt trivial ist. Daher solltest Du Dich versichern, dass die Nummer korrekt ist und Dich nicht ausschließlich an Deinen Wohnsitz orientieren.

Wo findest Du die Finanzamtnummer?

Die Finanzamtnummer lässt sich auf verschiedene Weise herausfinden. Am einfachsten ist es, wenn Du alte Steuerbescheide aufsuchst. Dort ist Deine Steuernummer angegeben. Diese liegt in der Form XX/XXX/XXXXX vor.

Die ersten beiden Ziffern führen auf die jeweilige Finanzamtnummer zurück. In meinem Fall ist dies die 19. Da ich in Berlin meinen Wohnsitz habe, beginnen die Nummern der Finanzämter mit der 11. Meine Finanzamtnummer ist damit die 1119, welche für das Finanzamt Spandau steht. Bei einem Umzug nach Charlottenburg würde mir eine neue Steuernummer zugeteilt werden. Diese würde dann zum Beispiel mit einer 13 beginnen. Die vollständige Nummer für das Finanzamt in Charlottenburg wäre dann 1113.

Anhand der Steuernummer lässt sich also einfach die vollständige Finanzamtnummer ableiten. Beachte, dass der Steuerbescheid aktuell sein sollte. Bist Du in der Zwischenzeit umgezogen, solltest Du eine neue Steuernummer erhalten haben, die nun für Dich gültig ist.

Falls noch kein Steuerbescheid ausgestellt wurde, kannst Du die Nummer auch beim jeweiligen Finanzamt telefonisch erfragen. Auch per Post oder E-Mail ist dies möglich.

Welches Finanzamt für Dich zuständig ist, erfährst Du auch über das Bundeszentralamt für Steuern. Dieses bietet eine Suchfunktion an, in welcher Du Deine Postleitzahl einträgst und als Ergebnis die entsprechende Finanzamtnummer erhältst. Dies ist der einfachste und sicherste Weg, um die Finanzamtnummer zu erhalten. Bist Du Dir unsicher, dann frage nochmal bei dem angegeben Finanzamt nach, um Dich abzusichern.

Suchfunktion des Bundeszentralamt für Steuern

Nicht verwechseln mit der Steuer-Identifikationsnummer

Teilweise wird die Finanzamtnummer auch mit der Steuer-Identifikationsnummer verwechselt. Bei letzterer handelt es sich um eine Nummer, welche Dir lebenslang zugeteilt wird. Sie ändert sich auch nicht bei Umzug, Heirat oder Namenswechsel. Sie dient der eindeutigen Identifikation Deiner Person und enthält keine Informationen über das zuständige Finanzamt.

Die Steuer-Identifikationsnummer ist insgesamt 11 Stellen lang und auf dem Einkommensteuerbescheid oder der Lohnsteuerbescheinigung zu finden. Hast Du die Nummer verloren, darf diese nur auf dem postalischen Weg neu zugestellt werden. Anders als die Finanzamtnummer ist diese Identifikationsnummer nicht öffentlich und sollte diskreter behandelt werden.

Die Finanzamtnummer

Wirst Du nach Deiner Finanzamtnummer gefragt, sollte dies keine große Herausforderung für Dich darstellen, diese herauszufinden. Die Finanzamtnummer gibt lediglich an, welches Finanzamt für Dich zuständig ist. Die Nummer ist 4 Stellen lang und öffentlich einsehbar. Beim Umzug ändert sich womöglich Dein zuständiges Finanzamt, sodass auch die Nummer wechseln kann.

Am einfachsten erfährst Du die Finanzamtnummer über die Online-Suche des Bundeszentralamt für Steuern oder Deinem letzten Steuerbescheid. Nicht zu verwechseln ist diese Nummer mit der Steuernummer oder der Steuer-Identifikationsnummer. Wirst Du von Deinem Arbeitgeber oder einer Behördenstelle nach einer Nummer gefragt, dann grenze diese unterschiedlichen Nummern voneinander ab. Die Finanzamtnummer ist nur 4 Stellen lang und die ersten beiden Stellen entsprechen Deinem Bundesland. Dadurch solltest Du genau wissen, welche Information letztendlich benötigt wird.

Sebastian
Möchtest Du finanziell unabhängig und nicht mehr dem Stress des Arbeitslebens ausgesetzt sein? Dann ist notwendig frühzeitig zu investieren und das Geld für Dich arbeiten zu lassen. Auf Finania zeige ich Dir, wie Du mit geringem Risiko Dein Geld sicher anlegst, um Stück für Stück Deinem langfristigen Ziel näherzukommen.

Empfohlene Artikel

Wie viel sollte man sparen

Wie viel solltest Du sparen?

Machst Du Dir Gedanken über Deine Finanzen und hast Du eine vage Prognose aufgestellt, wie hoch Deine Rente ausfallen wird? Dann wirst Du wahrscheinlich...

Alle Kategorien