Wie lange dauert eine Blitzüberweisung

Innerhalb eines komplett digitalisierten Systems solltest Du erwarten können, dass die Abläufe einer Überweisung in Echtzeit möglich sind. Schließlich sind keine manuellen Prozesse mehr notwendig und alles läuft automatisch.

Frust kann jedoch schnell aufkommen, wenn eine Überweisung innerhalb kürzester Zeit beim Empfänger ankommen soll. Musst Du eine wichtige Rechnung bezahlen, dauert dies bei einer gewöhnlichen Überweisung mindestens einen Banktag. Somit geht die Zahlung frühestens am nächsten Tag beim Empfänger ein.

Hast Du es eilig und soll die Überweisung möglichst schnell sein, gibt es hierfür die Option einer Blitzüberweisung. Diese ist wesentlich schneller. Doch welche Kosten kommen hierbei auf Dich zu und wie lange dauert solch eine Online-Überweisung?

Die gewöhnliche Dauer einer Überweisung

Die Dauer einer einfachen Überweisung ist im BGB §675s[1] definiert. Innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums muss die Überweisung innerhalb eines Werktages beim Empfänger zugehen.

Dies bedeutet, falls Du am Montagmorgen eine SEPA-Überweisung tätigst, geht diese in der Regel am Dienstag beim Empfänger ein. Gültig ist dies für Überweisungen, die per Online-Banking ausgeführt werden. Gibst Du die Überweisung in Papierform ab, dauert es entsprechend länger.

Bei der Online-Überweisung ist der Aufwand wesentlich geringer. Diese werden automatisch vom Bankensystem verarbeitet und sind nach einem Werktag abgeschlossen. Überweist Du mittels eines Vordrucks, musst Du mit einer Dauer von zwei Werktagen rechnen.

Blitzüberweisung & Echtzeitüberweisung

Nicht immer steht diese Zeit zur Verfügung, um die Überweisung zu tätigen. Soll die Zahlung am gleichen Tag ankommen, musst Du hierfür andere Optionen nutzen. Hierfür gibt es verschiedene Online-Überweisungen, die eine schnellere Zahlung ermöglichen, allerdings mit zusätzlichen Kosten und Risiken verbunden sind.

Blitzüberweisung

Die Blitzüberweisung ähnelt in der Grundstruktur einer gewöhnlichen Überweisung. Du kannst diese entweder am Bankschalter in Auftrag geben oder per Online-Banking veranlassen.

Die Dauer der Blitzüberweisung ist abhängig von den beteiligten Geldinstituten. Findet die Blitzüberweisung im gleichen Geldinstitut statt, ist diese meist zügiger abgeschlossen, als wenn unterschiedliche Banken beteiligt sind. In der Regel musst Du bei einer Blitzüberweisung mit einer Dauer von wenigen Minuten bis Stunden rechnen.

Echtzeit Überweisung

Eine Blitzüberweisung erlaubt den Geldtransfer innerhalb weniger Stunden. Muss es noch schneller gehen, steht Dir die Option einer Echtzeit Überweisung zur Verfügung.

Wie der Name verrät, wechselt das Geld hierbei tatsächlich in Echtzeit den Besitzer. Somit ähnelt dieser Vorgang einer Barzahlung.

Eine Echtzeit Überweisung lässt sich nur online durchführen. Solche Überweisungen sind auch zwischen verschiedenen Geldinstituten durchführbar. Allerdings fallen höhere Kosten an, die Du dem Preiskatalog Deiner Bank entnimmst.

Voraussetzungen für eine Blitzüberweisung

Die Echtzeitüberweisung gehört zu den neueren Bezahlsystemen. Daher wird diese nicht standardmäßig von allen Geldinstituten angeboten. Damit das Geld schnell beim Empfänger ankommt, muss die Bank am Instant Payment Verfahren teilnehmen.

Anbieter

In Europa ist eine flächendeckende Abdeckung vorgesehen. Alle SEPA-Teilnehmer sollen bis Ende des Jahres 2021 die schnelle Banküberweisung anbieten.

Bei Echtzeitüberweisungen sieht die Abdeckung noch etwas lückenhafter aus. Dennoch sind auch hier die Bemühungen groß, dass zeitnah jede Bank diesen Service anbietet.

Maximalbetrag

Eine weitere Einschränkung ist, dass für die Blitzüberweisung nicht jeder beliebige Geldbetrag überwiesen werden kann. Lag die Grenze bei 15.000 Euro, ist diese mit dem 1. Juli 2020 immerhin auf 100.000 Euro angewachsen. Damit sollten die meisten Privatpersonen und Unternehmen zufrieden sein und den Zahlungsverkehr zügig abwickeln können.

Girokonto

Des Weiteren besteht die Möglichkeit der Blitzüberweisung nur bei Girokonten. Von einem Sparkonto einer Sparkasse lässt sich keine Expresszahlung veranlassen.

Risiken der Blitzüberweisung

Bei einfachen Überweisungen hat der zögerliche Geldtransfer durchaus seine Vorteile. Nämlich dann, wenn ein Fehler unterlaufen sein sollte. Ist ein Zahlendreher beim Geldbetrag vorhanden oder der Verwendungszweck nicht korrekt, beseht immerhin bis zum Ende des Tages die Möglichkeit, die Überweisung zu stoppen. Auf diese Weise lässt sich der Fehler beheben und eine neue Überweisung in Auftrag geben.

Eine Blitzüberweisung hingegen ist wesentlich schneller. Diese wird nicht erst während der Nacht abgearbeitet, sondern möglichst zeitnah. Hat sich dort ein Fehler eingeschlichen, ist dieser nur in Zusammenarbeit mit dem Empfänger behebbar. Einfach die Blitzüberweisung zu stoppen ist nicht möglich. Daher muss hier eine besondere Sorgfalt bestehen, damit solche Fehler nicht auftreten.

Kosten der Blitzüberweisung

Die Kosten einer Blitzüberweisung hängen von der jeweiligen Bank ab. Im Allgemeinen bewegt sich der Preis pro Blitzüberweisung zwischen 5 und 25 Euro.

Damit ist eine Blitzüberweisung aufgrund der hohen Kosten weniger für den geregelten Zahlungsverkehr geeignet und eher als Notfallmaßnahme gedacht, um außergewöhnliche Zahlungen zu leisten.

Online Zahlungsanbieter als Alternative

Eine Alternative, wenn die Blitzüberweisung zu teuer ist, besteht in dem Nutzen alternativer Zahlungsanbieter. Etabliert ist hierfür zum Beispiel PayPal. Diesen Zahlungsanbieter kannst Du in den meisten Online-Shops nutzen und auch unter Privatpersonen ist eine unverzügliche Zahlung möglich. Aufwand und Kosten sind hierfür wesentlich geringer als dies bei üblichen Banken der Fall ist.

Für Zahlungen ins Ausland und falls Fremdwährungen zum Einsatz kommen, bietet sich der Anbieter Wise[2] (ehemals Transferwise) an. Dieser überzeugt mit geringen Gebühren und erlaubt den Transfer verschiedenster Fremdwährungen in Echtzeit.

Schnell das Geld überweisen

Im digitalen Zeitalter scheint es antiquiert, dass selbst Online-Überweisungen teilweise mehrere Tage dauern, bis sie beim Empfänger verbucht sind. Dies hängt mit den Datenschnittstellen der Bankinstitute zusammen, die derart eingerichtet sind.

Möchtest Du wesentlich schneller eine Überweisung tätigen, stehen Dir hierfür die Blitzüberweisung oder eine Echtzeitüberweisung zur Verfügung. Diese gehen nach wenigen Minuten bis Stunden beim Empfänger ein.

Allerdings sind die Kosten relativ hoch, sodass sich dieses Verfahren nur bei einzelnen, wichtigen Überweisungen lohnt. Wie lange eine Blitzüberweisung dauert, hängt von den jeweiligen Geldinstituten ab. In der Regel muss der Empfänger aber nur wenige Stunden warten, bis das Geld verfügbar ist.

Weiterführende Links

Jetzt günstig investieren mit diesen Depots

Sebastian Jacobitz (M.Sc.)
Möchtest Du finanziell unabhängig und nicht mehr dem Stress des Arbeitslebens ausgesetzt sein? Dann ist notwendig frühzeitig zu investieren und das Geld für Dich arbeiten zu lassen. Auf Finania zeige ich Dir, wie Du mit geringem Risiko Dein Geld sicher anlegst, um Stück für Stück Deinem langfristigen Ziel näherzukommen.